Leipzig – der Traum geht in die zweite Runde

 

Nach unserem wahnsinnigen Auftritt im November 2019 auf den MUNICH INDOORS ging es für uns vergangenes Wochenende nach Leipzig, um auf der PARTNER PFERD 2020 aufzutreten.

 

Der erste Teil der Gruppe ist bereits am Donnerstag früh um 6:00 Uhr losgefahren. Mit einem Auto und einem großen Kofferwagen haben wir uns zuerst auf den Weg zu Bänfer nach Bad Wildungen gemacht, um unsere neuen Madness-Niedersprungmatten abzuholen. Nach einer kurzen Werksbesichtigung wurden die Matten eingeladen und es ging weiter nach Leipzig. Da wir keinen großen Stau hatten, waren wir schon um 15.00 Uhr vor Ort, haben uns das Messegelände angeguckt und sind danach in die Stadt gefahren, um ein wenig Sightseeing zu machen.

Abends haben wir unseren DJ Mo vom Bahnhof abgeholt und gingen noch in eine Bar, in der wir die deutsche Handballnationalmannschaft angefeuert und den Sieg gefeiert haben.

 

Unser Abend war allerdings noch nicht zu Ende, denn um 22.00 Uhr ging es zurück auf das Messegelände zur Stellprobe. Mit unserem Aufbauteam wurde die genaue Position des Kastens festgelegt während DJ Mo einen kleinen Soundcheck durchgeführt und wieder unser Logo auf der LED-Bande installiert hat (immer wieder schön anzusehen). Nebenbei haben wir auch schon eine kleine Preview der Show von Lisa Röckner bekommen.

 

Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück wieder in die City, während das zweite Team sich langsam auf den Weg aus Plön nach Leipzig gemacht hat. Leider kann sich nicht jeder von uns flexibel Urlaub nehmen oder kann von der Schule freigestellt werden, weswegen erst um 12.00 Uhr gestartet werden konnte.

Das erste Team hat in der Zwischenzeit das gute Wetter in Leipzig genossen und war unter anderem beim Völkerschlachtdenkmal.

Die zweite Gruppe hatte zum Glück wenig Verkehr und ist rechtzeitig in Leipzig angekommen, um die Halle anzuschauen und das Programm zu besprechen.

 

Der Auftritt war auf 21.30 Uhr angesetzt. Vor uns war noch ein spannendes Springreiten und eine Pause, welche für den Aufbau genutzt wurde. Das Umbauteam hatte große Jeeps mit Anhänger zur Verfügung, auf dem unser Material in die Halle gefahren wurde. Da konnten wir es uns natürlich nicht nehmen lassen, uns mit auf den Anhänger zu setzen und in die Halle zu fahren. Der Fahrer war für einen kleinen Spaß zu haben und hat ordentlich aufs Gas getreten, sodass wir auf dem Hänger unsere Fahne schwenken konnten und unter Applaus in der Halle eine Ehrenrunde drehen konnten.

Der Auftritt verlief super und das Publikum hat jeden Trick und Zwischenspieler mit tosendem Applaus unterstützt. Nachdem wir dann mit dem Umbauteam schnell alle Sachen rausgetragen haben, ging es für uns aber noch nicht zurück ins Hotel, sondern erst noch auf die Zuschauertribüne. Dort durften wir die restliche Show und das Pferdekutschen Rennen genießen. Danach ging es aber dann gegen 23:30 Uhr wieder zurück ins Hotel und natürlich sofort ins Bett, da wir am nächsten Tag wieder fit für die zweite Show sein mussten.

 

Am nächsten Morgen ging es dann nach dem Frühstück wieder, diesmal mit allen, in die Stadt, wo wir auf den MDR Tower gefahren sind, um Leipzig auch mal von oben zu sehen. Anschließend gab es von unserem Tour Guide Arne noch eine kleine Stadtführung. Anschließend ging es gegen 14 Uhr wieder zum Hotel, wo sich alle noch etwas ausgeruht haben, um fit für den zweiten Auftritt zu sein. Gegen 18:30 Uhr sind wir wieder zur Messe gefahren, wo unser Auftritt auf 21:20 angesetzt war.

Vor dem Auftritt gab es noch eine kurze Besprechung, wie die zweite Show aussehen soll und was wir aus der ersten Show noch verbessern müssen. Anschließend haben wir uns umgezogen und warm gemacht. Währenddessen wurde unser Material schon auf Anhänger des Umbauteams geladen.

Als es dann soweit war und wir an der Reihe waren war die Anspannung bei uns natürlich groß aber es verlief alles super und der zweite Auftritt kam noch besser an als der Erste, sodass wir alle mit einem guten Gefühl und unter tosendem Applaus aus der Halle gingen. Nachdem unsere Show dann vorbei war hieß es für uns putzen und einladen des Materials. Da aber alle mitgeholfen haben ging dies super schnell. Drauf haben wir uns alle noch ein Erfrischungsgetränk geholt und sind dann gegen 24:00 Uhr wieder zum Hotel gefahren. Dort haben wir uns gemeinsam in einem Zimmer getroffen, um das Wochenende ausklinken zu lassen.

 

Am letzten Morgen trafen wir uns wieder um 9:00 Uhr zum gemeinsam Frühstücken. Als dann alle gestärkt waren für die Rückfahrt, ging es dann nur noch auschecken und ca. gegen 10 Uhr fuhren wir alle los. 

Die Rückfahrt verlief problemlos. Wir sind schon um 14:30 in Plön angekommen, wo wir dann nur noch unser Material ausgeladen haben. Ein großer Dank an dieser Stelle an Aktiv & Vital in Plön, die unsere neuen die Matten erstmal einlagern!

 

Vielen Dank auch an das Autohaus Estorff, die uns einen Transporter stellen wollten. Nach einer Probefahrt stand leider fest, dass unsere Matten nicht in den Wagen passten. Dennoch möchten wir uns für das Engagement und die Unterstützung bedanken. Ebenso bei Daniel Grossmann aus Bösdorf, welcher uns einen 9-Sitzer für die Nachzügler am Freitag bereitgestellt hat.

Wer möchte, kann sich unser Wochenende noch einmal in unserem Highlight auf unser Instagramseite madnessbrothers.official ansehen.

Viel Spaß dabei wünschen eure Madness-Brothers!

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now